Grünes Statement

*Post enthält Werbung - das Schnittmuster wurde mir zwecks Probenähen frei zur Verfügung gestellt*

Nähen bedeutet für mich immer wieder auch mutig zu sein. Mut zu anderen Farben. Mut zu anderen Stoffen. Mut zu neuen Schnitten. Mut zu neuen Techniken. Manchmal finde ich das ganz schön fordernd, aber man wächst ja bekanntlich an seinen Herausforderungen.

Eines meiner Nähprojekte zum Buch "Capsule Wardrobe - das Nähbuch" von Hilli Hiltrud, sollte sich als eine solche Herausforderung entwickeln und dann doch als eines meiner liebsten Stücke enden. Einen wunderschönen, grünen Stoff hatte ich dafür ins Auge gefasst: "Lei Nani B" von Nani Iro. Grün, die Farbe der Hoffnung und eine meiner Lieblingsfarben. Soweit, so gut. Meine Komfortzone. Aber geblümt... vielleicht doch zu verspielt?



Was ich nähen wollte?  Das "TieDress" aus oben erwähntem Buch. Weil der Stoff so teuer war, habe ich zunächst ein Nesselteil gemacht. Und war dann entsetzt, wie es an mir aussah. Das Kleid stand auf Körpermitte aber auch wirklich überall, wo es nur unvorteilhaft sein kann, ab. Vielleicht war der Nesselstoff zu dick. Vielleicht ist auch irgendetwas anderes schief gelaufen.

Genäht habe ich das "TieDress" aber dann trotzdem. Nach dem Nesselteil könnte man das verrückt nennen. Vielleicht war es auch mutig. Das hört sich jedenfalls besser an. Aber naja, wenn ich so darüber nachdenke, war die Entscheidung dann doch nicht ganz so verrückt: Der Baumwollsatin ist deutlich leichter und weicher als der Nesselstoff (85 g/m² anstatt 175 g/m²), weshalb er auch ganz anders fällt. Und außerdem habe ich das "TieDress" in der ganz kurzen Variante, nämlich als Bluse genäht:


Herausgekommen ist ein grünes Statement-Teil, in dem ich mich wiederfinde und einfach wohl fühle - so, wie es sich für ein Capsule Wardrobe-Teil auch gehört.





Die Bluse trage ich sehr gerne zur engen Jeans, also im Sinne von Casual Chic. Sie passt aber auch zum Beispiel sehr gut zu meiner grauen "WidePants" aus dem Buch von Hilli Hiltrud (die Hose ist in meinem letzten Post, Casual Capsule, teils zu sehen), wodurch ein eleganterer Gesamteindruck entsteht.

Fazit zum Schnittmuster:
Anleitung: Der Schnitt ist wie auch der schon gezeigte Pullover (Casual Capsule) recht simpel. Nach meiner Einschätzung kann auch ein Anfänger anhand der Anleitung gut zu einem schönen Ergebnis kommen.
Passform: Wie schon den oben genannten Pullover habe ich auch die Bluse in Größe 36 genäht. Sie passte ad hoc ohne weitere Änderungen. Für Bluse wie auch Kleid sind sehr leichte Stoffe zu empfehlen.
Variabilität: Die Musik spielen hier die vier möglichen Längen des TieDress, die Ärmellänge und die Wahl des Stoffes. Ach ja, und ein Clou, den ich auf meinen Fotos gar nicht gezeigt habe, weil ich mich direkt für eine Seite entschieden habe: Es gibt kein Vorne oder Hinten. Auf der einen Seite hat das TieDress einen Rund-, auf der anderen einen V-Ausschnitt. Irgendwie ist es also nicht ein TieDress, sondern es sind gleich zwei, denn der Ausschnitt prägt den Gesamteindruck schon ziemlich, finde ich. Ich trage meine Blusen-Variante gerne mit dem V-Ausschnitt am Rücken, da mir das subtile Spiel mit dem überraschend sichtbaren Rücken gefällt.



Was ich beim nächsten Mal anders machen würde: Genügend Stoff für ein Kleid wäre da gewesen. Allein, die Entscheidung dafür fiel mir schwer, weil ich zunächst dachte, den Schnitt nicht tragen zu können. Weshalb ich eben "nur" eine Bluse genäht habe - und nebenbei gesagt auch absolut nicht bereue. Dennoch würde ich es allein schon aus Neugier beim nächsten Mal mit einem Kleid aus einem ganz leichten Stoff versuchen.

Fazit zum Stoff:
Die Stoffe von Nani Iro sind kleine Kostbarkeiten auf 110 cm  Breite - sowohl was das Design, das Tragegefühl, die Qualität und allerdings auch den Preis angeht. Ich werde diesen Schatz hüten und ehren. Da ich auch schon auf Instagram (Elbmiezen auf Instagram) gefragt worden bin, wieviel ich von dem schmalen Stoff für die Bluse benötigt habe: ungefähr 1,8 m. Wenn man den V-Beleg nicht im Bruch zuschneidet, sondern zweiteilig und anschließend zusammennäht, lässt sich der Verbrauch noch mal um einige cm reduzieren. Allerdings ist dann in der Spitze des Ausschnitts eine zusätzlich Naht, was das Ganze etwas dicker macht. 

Links:
  • Schnittmuster "TieDress" aus dem Buch "Capsule Wardrobe - das Nähbuch" von Hilli Hiltrud
  • grüner Baumwollsatin "Lei Nani B" von Nani Iro, bezogen über METERMETER

Und Verlinktes:

Kommentare

  1. Ich habe das Buch gerade als Rezensionsexemplar gelesen und mir das Link up bei Henrike dazu angesehen. Bereits beim Lesen des Buchs ist Deine Bluse mein absolutes Lieblingsstück. Perfekte Anpassung der Schnittidee, toller Stoff, lässt Dich strahlen. Einfach klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, ganz herzlichen Dank! Ich liebe den Stoff und insbesondere auch die Farbe. Die Bluse bzw das Kleid ist an sich sehr einfach geschnitten, hat aber durch die beiden Ausschnitte ein gewisses Etwas. Liebe Grüße, Fiene

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts